X-SPEX


Nährboden für Unternehmen

Ein anderes Unternehmen ist die X-Spex GmbH, die Raymond Horn mit seiner Frau Ira Schönfeld-Horn 2003 gründete. Sie entwickelt Konzepte für elektronische Systeme mit digitaler Signalverarbeitung. Was sich zunächst wenig konkret anhört, ist so gemeint: Ob Matrixkamera, Scratch-Sensor oder Laxman: "Häufig führt ein Konzept zu einer Plattform für viele ganz unterschiedliche Produkte", erklärt Horn. Die Matrixkamera verarbeitet bis zu 30 Matrixcodes je Sekunde, der Scratch-Sensor detektiert, filmt und meldet Kratzattacken in S-Bahn-Zügen, der Laxman ist ein Wellness-MP3-Player. Dessen Hersteller, die Neurotronics GmbH, sitzt inzwischen auf Empfehlung der X-Spex im selben Gebäude. Immer geht es um "das Durchschieben von Daten", erklärt Horn, die Datenerfassung und -verarbeitung in Echtzeit. Angefangen hat das Unternehmen 2003 in der eigenen Wohnung. 2006 zog X-Spex nach Adlershof, wo es im Informatikzentrum inzwischen zwölf Mitarbeiter beschäftigt. Hier sollen zukünftig verstärkt auch eigene Produkte hergestellt und über die auch im Haus ansässige Muttergesellschaft Optimists Consulting GmbH vertrieben werden.



Diese Pressemitteilung wurde in folgenden Medien veröffentlicht:

Adlershof Journal Special (Seite 14)
Download PDF (2,7 MB)

letzte Aktualisierung: 05.01.2010 © by X-SPEX GmbH